„Logos – consecrating humanity“

Da am 12. Juni in unserer Gemeinde eine Goldene Trauung gefeiert wird (Einladung siehe unten) und wir in unserer Gesprächsreihe „Heilung der Zeitkrankheiten“ im Zugehen auf die große Tagung in Dortmund (Freitag, 7. Oktober, 15:00 Uhr, bis Dienstag, 11. Oktober 2022, 13:30 Uhr) über die verschiedenen Sakramente sprechen, bietet es sich an, nun die Trauung in den Blick zu nehmen. Am 9. Juni soll unter dem Titel „Trauung – sich binden und über sich hinauswachsen“ die Frage im Mittelpunkt stehen, wie heute Bindung möglich wird in einer Weise, dass sie nicht festbindet und die Entwicklung jedes Einzelnen beschränkt, sondern gerade die Entwicklung fördern kann. Am 7. Juli laden wir Sie ein, unter dem Thema „Frau und Mann: unterschiedliche Herausforderungen jenseits von Klischees“ in einen Austausch zu kommen über die Frage, wo in den Unterschieden zwischen den Geschlechtern sowohl Einseitigkeiten als auch besondere Möglichkeiten und Qualitäten liegen können. Die Tatsache, dass in unserem Trauritual die Frau und der Mann, nachdem sie etliche Male vollkommen gleichartig behandelt werden, an zwei Stellen markant unterschiedlich angesprochen werden, ist für heutige Ohren erklärungsbedürftig. Wie können dynamische Unterschiede bestehen, ohne einfach alte Klischees und Rollenvorstellungen fortzusetzen?

Das Familienforum am Sonntag, den 3. Juli, wird diese Fragen unter dem Aspekt der Familie aufgreifen.

Da im Rahmen der Tagung in Dortmund auch Priesterweihen stattfinden, wollen wir nach den Sommerferien am 15. September über dieses Sakrament sprechen unter dem Titel „Priesterweihe – sich in die Mitte stellen, um allen Diener zu werden“. Dass die Priesterschaft mit ihrer Hierarchie keine „Chefetage“ sein will, ist ja schon bei dem Vortrag unseres Erzoberlenkers João Torunsky am 5. Mai deutlich geworden.

Wir freuen uns auf anregende Gesprächsrunden.

Felicia Holland • Jochen Butenholz • Claudio Holland